Bei der Herstellung von rostfreiem Stahl mittels Elektrolichtbogenofen und anderen metallurgischen Prozessen werden Filterstäube, Zunder und andere Rückstände, die eine Reihe wertvoller aber gefährlichen Elemente beinhalten, erzeugt.

In zwei europäischen Anlagen recycelt die Befesa Steel Dust Recycling Services Stahlwerkstäube aus der Edelstahlindustrie sowie Reststoffe aus anderen Prozessen, die Nickel, Chrom und Molybdän enthalten: Bei der Befesa ScanDust AB im schwedischen Landskrona wird die Plasma-Schmelztechnologie und bei Befesa Valera, S.A.S. im französischen Gravelines das Elektroreduktionsverfahren eingesetzt.

Befesas Recyclinganlagen können jährlich mehr als 150.000 Tonnen dieser gefährlichen Reststoffe verarbeiten, durch deren Rückgewinnung die Umwelt geschützt und die Metalle in den Produktionsprozess rückgeführt werden, so dass neue, hochwertige Edelstähle hergestellt werden können.

Befesa Steel Dust Recycling Services ist somit für die internationale Edelstahlindustrie ein strategischer und zuverlässiger Partner zur Behandlung der dort erzeugten Reststoffe.